Steildacharbeiten

Ziegeldächer

Dachziegel sind flächige grobkeramische Bauelemente, die zum Eindecken von geneigten Dächern dienen. Diese wird dann Ziegeldeckung genannt. Ist der Stein aus Beton, Naturstein oder anderen nichtkeramischen Werkstoffen. spricht man von Dachstein (Beton- oder Steindeckung). Der Dachstein unterscheidet sich vom Dachziegel in materialtechnischer, nicht in funktionaler Hinsicht: Das Wort ‚Ziegel‘ stammt vom lateinischen „tegula“, was von tegere  (bedecken) herführt. Tonziegel sind das günstigste Material für eine Bedachung und in vielen Varianten erhältlich. Es gibt zwei verschiedene Deckungsvarianten. Eine schuppenartige Anordnung die übereinander gelegt wird. Man spricht hier von einer Doppeldeckung, weil jede Stelle des Dachs von zwei Ziegelhälften bedeckt ist. Die modernen Falzziegel füllen dagegen die Zwischenräume mit einem Falzelement, das mit dem benachbarten Ziegel überlappt wird. Für Betonziegel gilt dasselbe wie für Tonziegel. Sie sind jedoch frostsicherer und schwerer und werden deshalb in höheren Lagen bevorzugt. Faserzement–Schieferdecken sind die teurere Alternative zu Beton- oder Tonziegeln und werden für Dächer und Fassaden eingesetzt. Wellplatten sind dagegen günstiger als Ziegel und kommen oft bei Scheunen zum Einsatz.

Alphütte mit Prefadach

Wir von der "Wülser Haustechnik" kümmern uns um die:

  • Beratung
  • Planung
  • Installation

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns! 

 

Faserzementdächer

Faserzement ist ein Verbundwerkstoff aus Zement und zugfesten Fasern. Faserzement ist ein sehr starkes Material, das für Bau- und Konstruktionsprodukte verwendet wird. Faserarmierte Zementprodukte wurden Ende des 19. Jahrhunderts beim Österreicher Ludwig Hatschek entwickelt. Er hatte grundsätzlich 90% Zement und 10% Asbestfasern mit Wasser gemischt und das Produkt durch eine Papiermaschine geführt. Hatschek, patentierte den Produktionsprozess und registrierte das Warenzeichen Eternit®. Früher wurde als Faser hauptsächlich Asbest, meistens wegen seiner niedrigen Kosten, Feuerbeständigkeit, des geringen Gewichts und anderer Eigenschaften zur Fassadenverkleidung verwendet. Die gesundheitsschädlichen Asbestfasern können aber bei der Verarbeitung und bei der Zersetzung alternder Materialien freigesetzt werden. Die Verarbeitung von Asbest wurde Ende des 20., Anfang des 21. Jahrhunderts in Europa, Japan, Saudi-Arabien, grossen Teilen Lateinamerikas, Malaysia, Neuseeland, Australien und Vietnam untersagt. Im Faserzement wurde Asbest in diesen Ländern durch andere Fasern, z. B. Glas-, Kohlenstoff- oder Polyvinylalkoholfasern ersetzt.

PREFA-Dach

PREFA-Dachplatten zählen mit nur 2,3 kg/m2 zu den leichtesten aber auch stabilsten Dachmaterialien überhaupt. Mit nur vier Dachplatten kann ein ganzer Quadratmeter Dachfläche eingedeckt werden. 10 PREFA-Standardfarben und ein umfangreiches Zubehörprogramm sorgen für optisch anspruchsvolle und extrem langlebige Dächer. Es werden 40 Jahre Garantie auf das Aluminiumgrundmaterial der PREFA - Dachplatten, PREFA - Dachschindeln und PREFA - Falzschablonen gegen Bruch, Rost und Auffrieren bei natürlicher Umweltbelastung und fachgerechter Verlegung durch den Bauspengler gewährt.