Erdölheizung

Der Begriff Erdölheizung, auch Erdölfeuerung genannt, wird als Oberbegriff für Anlagen verwendet, die durch Verbrennung von Heizöl, bei Wohngebäuden meistens so genanntes Heizöl EL (Extra Leicht), Wärme erzeugen.

Im Vergleich zu anderen Systemen und Energieträgern ist die Ölheizung eine günstige Lösung – zumindest wenn nur die Investitionskosten betrachtet werden. Die Installation kostet nur rund die Hälfte einer Wärmepumpe (inklusive der Bohrung für die Erdsonden). Der Rohstoffpreis unterliegt allerdings den Regeln des globalen freien Marktes, was den Betrieb und das Heizen erheblich verteuern kann. Eine gute Lösung kann die Kombination der Ölheizung mit einem erneuerbaren Energieträger wie der Sonne sein. Dadurch leistet man nicht nur einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz, sondern kann auch Energiekosten senken. Wer beispielsweise die Aufbereitung von Warmwasser der Sonne überlässt, kann die Ölheizungsanlage während der Sommermonate ausschalten.

Oelheizung

Falls Sie mehr über die speziellen Heizungsarten erfahren wollen, drücken Sie bitte hier drauf.

Wir von der "Wülser Haustechnik" kümmern uns um die:

  • Beratung
  • Planung
  • Installation

Ihrer Heizung. Natürlich stehen wir auch bei Serviceeinsätzen gerne zu Ihrer Verfügung.