Dachentwässerung

Haus mit Dachentwässerung

Wir von der "Wülser Haustechnik" kümmern uns um die:

  • Beratung
  • Planung
  • Installation

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns! 

Eine Dachentwässerung ist ein System bestehend aus Regenrinne, Zubehörteilen und Regenfallrohr. Sie dient der Vermeidung von Außen- oder Kellerwand-Durchfeuchtungen, Beeinträchtigungen oder Verschmutzungen durch Spritz- oder Tropfwasser sowie Sicherung von Verkehrswegen gegen von Niederschlägen oder Eis ausgehenden Gefahren. Sie leitet das Niederschlagswasser in das öffentliche Entwässerungsnetz, eine Regenwassernutzungsanlage oder Regenwasserversickerung ein.

Dachrinne und Fallrohre

Als Dachrinne (umgangssprachlich Regenrinne) bezeichnet man eine Sammelrinne, die das von der Dacheindeckung ablaufende Regenwasser an der Dachtraufe sammelt und über ein Fallrohr ableitet. Die Dachrinne ist Teil der Dachentwässerung. Dachrinnen gibt es in unterschiedlichen Profilen (z. B. halbrund, kastenförmig) und für verschiedene Verwendungszwecke. Dachrinnen werden aus Titanzink, Kupfer, Edelstahl, Aluminium oder PVC hergestellt. Die hier genannten Metalle, ausser Edelstahl, bedecken sich durch natürliche Bewitterung mit einer dünnen Schutzschicht, die die Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse beträchtlich steigert.

Fallrohre sind senkrechte Rohre zur Ableitung des Regenwassers und des Hausschmutzwassers innerhalb und außerhalb von Gebäuden. Die Materialien für Schmutzwasser-Fallrohre sind Gusseisen, Flussstahl und Kunststoff. Die Materialien für Regen-Fallrohre (außerhalb eines Gebäudes) sind verzinktes Stahlblech, Kupferblech, Titanzink und Edelstahl.

Folgende Zahlen gelten als Richtwerte:

Dachfläche

Durchmesser Fallrohr (lichte Weite)

65 m2

57 mm

120 m2

69 mm

165 m2

80 mm

295 m2

100 mm

465 m2

118 mm

535 m2

125 mm